Madrid

Hipotour, Pferderennbahn

zurück Startseite Inhalt
zurück Madrid Bericht
Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien
+ Lage, tolle Anlage, einfache Anreise mit Bus oder Mietwagen, Preis, Wetten, Gastronomie, Museum, optionale Führungen, Denkmalschutz seit 1980
– nichts

Die Pferderennbahn in Madrid nennt sich Hipódromo de la Zarzuela, es ist ein wunderschönes Ausflugsziel um Pferde im Galopp mit über 50 km/h zu sehen. Ich hatte diese historische und komplett modernisierte Anlage im Rahmen einer Führung im November 2017 besichtigt. Die Rennen konnte ich am Anschluss erleben, wer möchte kann bei Wetten auch viel Geld verlieren oder gewinnen. Ich hoffe meine Tipps und Hinweise zum Besuch der Pferderennbahn sind hilfreich.

Information

Die offizielle Website des Veranstalters ist nur auf Spanisch verfügbar, es gibt weder eine englische noch eine deutsche Sprachversion. Die beiden Touren werden kurz vorgestellt, ich hatte den Besuch am Renntag gebucht, eine weitere Führung hinter den Kulissen findet in der Woche statt, es ist in jedem Fall eine Anmeldung erfoderlich. Die Website ist auch mit geringen Sprachkenntnissen verständlich.

Führungzeiten

Sonntag Renntage 10:30 bis 11:30
Montag bis Samstag 10:30 bis 12:30

Preise

Preis 
12,– €Erwachsene
7,– €Kinder und Jugendliche 6 bis 18 Jahre

Die Preise sind vom November 2017 und natürlich ohne Gewähr.

Preis Tipp

9,95 € hatte ich im November 2017 bezahlt, es gab einen Gutschein von GROUPON®. Der Coupon brachte eine Ersparnis von 2,05 € oder 17,1 %. Der Eintritt an diesem Renntag kostete 5,– € und war natürlich im Preis enthalten, letztlich hatte die Führung also nur 4,95 € gekostet.

Reservierung

Die Reservierung ging in einer Kombination aus Telefon und e–mail, ich hatte erst die Mobiltelefonnummer die auf dem Gutschein angegeben war angerufen und die Frau hatte mir den Termin nur drei Tage später am Sonntag bestätigt, ich sollte den Gutschein gleich noch per e–mail schicken, was natürlich kein Problem war. Der Veranstalter braucht die Nummer auf dem Gutschein für die Abrechnung, die Reservierung ging sehr einfach und schnell. Es gab in der e–mail auch alle Informationen zur Anreise, Uhrzeit und Treffpunkt.

Lage

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Hipotour, Pferderennbahn Treffpunkt und Eingang im Süden
Treffpunkt und Eingang im Süden

Die Pferderennbahn befindet nur gut 7 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum, nördlich ist die Autobahn M-40, südlich die Autobahn A-6 und östlich die Autobahn M-30. Die Landschaft ist mit einem Golfplatz und dem Fluss Rio Manzanares weitläufig von den Schnellstraßen getrennt, man bemerkt zum Glück nichts von dem Autoverkehr.
http://www.hipodromodelazarzuela.es

Anreise Auto

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Mietwagen über die Autobahn A–6 Richtung A Coruña Ausfahrt Nummer 8, dort am ersten Kreisverkehr rechts und bis zur Schranke vom Sicherheitsdienst fahren. Ich hatte mich da kurz nach 10:00 gemeldet und dann bis 10:25 gewartet, dann wird der Parkplatz für Besucher geöffnet. Es gibt 2500 kostenlose Parkplätze.

Anreise Bus

Der „grüne“ Bus Nummer 658 fährt von dem Busbahnhof Moncloa Insel 3 ab. Es gibt an Renntagen auch einen kostenlosen Bus von Moncloa der am Paseo Moret abfährt.

Treffpunkt

Der Treffpunkt war vor dem Eingang, ich hatte den Gutschein abgegeben und die Eintrittskarte und das Programmheft bekommen. Es waren 16 Leute die an diesem Sonntag die Führung mitmachen wollten.

Tribüne

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Erster Halt der Führung bei der ersten Tribüne
Erster Halt der Führung bei der ersten Tribüne

Der erste Halt der Führung war außerhalb der Tribühne, es gab ein paar Informationen zu der Strecke, den Rennen und der Geschichte. Die beiden Rennstrecken sind unterschiedlich, eine mit Rasenbelag wird nur im Frühling und Herbst genutzt, die Innenbahn besteht nur aus normalen Boden und wird im Sommer genutzt. Es gibt interessanterweise auch eine Flutlichtanlage, vermutlich wenn Rennen wegen den Temperaturen im Sommer am Abend stattfinden. Das Programmheft wurde ausführlich erklärt, die Liste der Pferde und Reiter ist nicht auf dem ersten Blick klar. Die Auflistung ist von 1 abwärts nach dem Gewicht vom Reiter, erstaunlich, die Zusatzinformationen zeigen aber wie erfolgreich das Pferd bisher war. Der erste Halt war dann nach 10 Minuten zu Ende und es ging weiter zum Paddock.

Paddock

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Zweiter Halt der Führung beim Paddock
Zweiter Halt der Führung beim Paddock

Die Pferde kommen aus dem Stall in den Paddock, das ist eine kleine Rundstrecke wo die Pferde mit den Reitern im Kreis herumgeführt werden. Man kann sich vor dem Wetteinsatz über die aktuelle Tagesform des Pferdes und des Reiters informieren, sofern man dann die Fachkenntnisse hat.

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Pferde und Reiter vor dem Rennen
Pferde und Reiter vor dem Rennen

Ich kann als Laie nicht wirklich einen großen Unterschied sehen, die Einschätzung der Pferde sieht man am besten an den möglichen Gewinnquoten.

Wetten

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Dritter Halt im Saal unterhalb der Tribüne mit Wettschaltern
Dritter Halt im Saal unterhalb der Tribüne mit Wettschaltern

Der Mindesteinsatz beträgt nur Ein Euro, man kann auf Sieg, Platz oder mehrere Kombinationen setzen. Ich hatte nicht gewettet und somit weder Geld verloren noch gewonnen. Das erste Rennen endete mit den Pferden in der Reihenfolge 2, 7, 3, erstaunlich denn nach bisherigen Preisgeldern wäre der Favorit mit großem Abstand Nummer 1 gewesen der als letzter ins Ziel kam. Die 2800 Meter lange Strecke wurde in 3 Minuten 4 Sekunden und 27 Hunderstelsekunden zurückgelegt, das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 54 km/h.

Sitzplätze

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Vierter Halt auf den Sitzbänken der Tribüne
Vierter Halt auf den Sitzbänken der Tribüne

Die drei Tribünen haben alle die gleiche gute Sicht auf die Gerade der Rennstrecke, sie wurden mit freitragenden Dächern gegen Sonnenlicht geschützt. Die Bänke bestehen nur aus Stein, wenn man länger sitzen möchte ist es ohne Kissen eher unbequem. Die Sitzplätze werden aber eh nur für die kurzen Rennen genutzt, dananch geht es wieder zu den Wettschaltern oder in den Gastronomiebereich. Die einstündige Führung war dann hier genau zum Start vom ersten Rennen um 11:30 zu Ende.

Rennbahn

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Tribünen und Gerade der Rennbahn
Tribünen und Gerade der Rennbahn

Die Rennbahn besteht in der Außenbahn aus gepfegten Rasen, die Streckenlänge kann je nach Startpunkt von 1200 Meter bis 2800 Meter variieren. Es ist erstaunlich das die Strecke so breit ist, die Pferde laufen logischerweise nur auf der kürzesten Innenseite.

Museum

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Museum mit Bildern und Modellen vom Bau der Tribünen
Museum mit Bildern und Modellen vom Bau der Tribünen

Der Eintritt in die Ausstellung unterhalb der dritten Tribüne ist kostenlos. Das Museum informiert ausführlich über den Bau der Strecke und der Tribüne, der 1935 begann und 1941 mit der Eröffnung endete. Es sind Modelle und Bilder zu sehen, im weitern Abschnitt finden sich weitere Bauwerke wie Staudämme, Brücken und Windkraftanlagen. Der letzte Raum hatte eine Videoleinwand auf der Filme aus der Vergangenheit gezeigt wurden. Die architektonisch interessante Anlage steht seit 1980 unter Denkmalschutz, „Monumento Histórico Artistico“, sie wurde von 2008 bis 2015 komplett renoviert und befindet sich auf den modernsten Stand.
http://www.fundacioneduardotorroja.org

Getränke und Essen

Hipotour, Pferderennbahn, Madrid, Spanien, Food Truck moniberic, Baguette mit Schinken 5,– €
Food Truck moniberic, Baguette mit Schinken 5,– €

Die Gastronomie befand sich hinter den Tribünen und war vielfältig, sehr empfehlenswert ist der Food Truck moniberic wo es ein tolles Baguette mit Schinken für 5,– € gab. Die anderen Stände hatten Getränke wie Bier 2,50 €, Erfrischungsgetränke 2,50 €, Wein 4,50 €, Wasser 2,00 € oder Kaffee 1,80 € zu normalen Preisen. Ein Restaurant befand sich in einem sehr hochwertigen Zelt im Bereich der dritten Tribüne.
https://www.moniberic.com

Kontakt

Telefon +34 653 511 983 oder +34 609 131 824
Telefax +34 nicht bekannt
e–mail hipotour@yahoo.es oder über ein Kontaktformular

Adresse

Hipotour, Pferderennbahn
Avenida del Padre Huidobro 1
28023 Madrid
Spanien

Internet

http://hipotour.com

Fazit

Die Pferderennbahn ist auf jeden Fall einen Besuch wert, die einfache Führung braucht man nicht wirklich da es nur in frei zugängliche Bereiche geht. Die Informationen zum Hipódromo de la Zarzuela bekommt man im Museum vor Ort und das Programmheft erklärt sich bei aufmerksamen Lesen auch von selbst. Die Tour war aber trotzdem nicht schlecht, bei sehr guten Sprachkenntnisse hätte man vielleicht mehr davon gehabt. Die Pferderennen selbst sind für mich persönlich langweilig, wer nicht wettet kann nicht mitfiebern.