Stadt

Detroit, Michigan

zurück Startseite Inhalt
zurück USA Index
Detroit
+ moderner Flughafen
– Wetter, wenige Sehenswürdigkeiten, Stadt in der Krise

Die Stadt Detroit im Staat Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika habe ich per Zufall im Jahr 2009 besuchen können, der Grund lag in einem überbuchten Flug von nwa. Da ich leider nur ein paar Stunden Zeit hatte sind es nur ein paar Eindrücke aus der Innenstadt geworden. Der Tag war aber ereignisreich, denn am 01.Juni 2009 stellte GM Insolvenzantrag, das Medieninteresse im GM Gebäude war groß. Auch das Wetter an diesem Sommertag passte zur Stimmung, regnerisch und bedeckt. Ich hoffe trotzdem das ich ein paar hilfreiche Tipps geben kann.

Lage

Detroit liegt im Südosten von Michigan in den Vereinigte Staaten von Amerika. Der Staat Michigan liegt im Norden der USA und grenzt im Norden an Kanada. Im Süden sind die US Staaten Indiana und Ohio die Nachbarn. Im Nordwestlichen Bereich grenzt der Staat an Wisconsin. Ein Großteil von Michigan ist vom Lake Michigan, Lake Huron und Lake Erie umgeben, wenn man möchte könnte man praktisch von einer Halbinsel sprechen.

Anreise

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, Detroit Metropolitan Wayne Country Airport, Terminal
Terminal

Am einfachsten mit dem Flugzeug, man kommt auf den modernen Detroit Metropolitan Wayne Country Airport an. Der Flughafen hat den Airport Code DTW und ein wirklich tolles Terminal. Es ist extrem lang und um den Nachteil auszugleichen gibt es einen Monorail der im Gebäude fährt und an drei Haltestellen stoppt. Man kann die Gates somit sehr einfach erreichen, die Übersichtlichkeit ist perfekt. Auch die Restaurants und Geschäfte sind ordentlich. Ich hatte z.B. bei Mc Donalds einen großen Salat mit Hühnchen und einen Kaffee für zusammen 7,29 US Dollar. Ich bin mit nwa Northwest Airlines aus Las Vegas angekommen und da der Weiterflug nach Amsterdam überbucht war habe ich mich freiwillig gemeldet einen Tag später zu fliegen. Die Belohnung ist mehr als umfangreich, so ging es dann in der nwa Northwest Airlines Business Klasse weiter. Mehr Informationen zum Flughafen findet man direkt im Internet.
http://www.metroairport.com

Einreise

Als Deutscher braucht man einen maschinenlesbaren Reisepass. Die Einreisebestimmungen ändern sich immer und sind sehr komplex. Ich kann hier nur über meine Einreise im Mai 2009 berichten. Die Fluggesellschaft übermittlelt Daten an die US Behörde über das „Advance Passenger Information System“. Neben den Passdaten sind folgende Angaben erforderlich: Land des Hauptwohnsitzes/Country of Residence, Vollständige erste Adresse während des USA Aufenthalts mit Hausnummer, Straße, Stadt, Provinz und Postleitzahl. Die Koffer dürfen auf keinen Fall abgeschlossen werden! Meine Einreise fand direkt in Detroit statt. Noch im Flugzeug wurden 2 Formulare verteilt, ein I–94 W Nonimmigrant Visa Waiver und ein Customs Declaration, die werden beide benötigt. Am Schalter gibt man die mit dem Reisepass ab, danach wurden meine Fingerabdrücke an einem Leseautomaten verglichen, erst 4 Finger rechts, dann Daumen rechts, 4 Finger links und Daumen rechts. Die Abdrücke hatte ich im Februar 2008 bereits gemacht. Ein Bild vom Gesicht / Auge wurde ebenfalls gemacht. Zusätzlich musste man noch einige Fragen mündlich beantworten, z.B. ob man allein reist, ob man in den USA jemanden trifft, wie lange der Aufenthalt sein soll, wieviel Bargeld man dabei hat. Das ganze hat gut 15 Minuten gedauert, danach gab es einen Stempel im Reisepass der 3 Monate Aufenthalt in dem Land erlaubt. Die Einreise hat diesmal wesentlich länger als 2008 gedauert. Mein Reisepass wurde dreimal durchgeblättert, allein das hat schon fast 5 Minuten gedauert. Mein Rückflugticket wollte der Beamte auch sehen, gut das ich einen Ausdruck von meinem Online Ticket dabei hatte. Nach meinem Beruf wurde ich ebenfalls mehrmals gefragt. Im Prinzip wurden alle Fragen nach zeitlichem Abstand wiederholt um festzustellen ob ich eventuell gelogen habe und diesmal anderes antworte.

Koffer Kontrolle

Nach der Einreisekontrolle war ich beim Customs mit einer extrem gründlichen Kofferkontrolle dran. Ich habe rein gar nichts dagegen wenn der Zoll mal in meinen Koffer sieht, schließlich habe ich nichts zu verbergen. Diese Untersuchung war mir aber wirklich fast zu viel, da offentsichtlich nichts zu finden war wurden mir trotzdem Fragen gestellt wie z.B. ob ich schon einmal in Deutschland verhaftet wurde und wenn ja warum. Was hat das bitte mit dem Inhalt von meinem Koffer zu tun? Nach einer guten halben Stunde haben die beiden jungen Beamten aufgegeben und ich konnte weiter zum Terminal. Der Koffer wird dann erneut abgegeben und geht automatisch zum Zielort. Als nächstes kam eine Personenkontrolle mit dem berühmten „Nacktscanner“, ein Gerät in das man sich hineinstellt und der der gesamte Körper abgescannt wird. Es sollen nur die Umrisse des Körpers zu sehen sein. Die Einreise in Detroit ging insgesamt recht langsam, da nur ein paar Ausländer in der nwa Maschine waren, nach einer guten Stunde war alles erledigt. Mehr Informationen zur Einreise:
http://german.germany.usembassy.gov

ESTA

Seit 2009 muss man sich vor der Einreise im Internet anmelden. Das geht beim Electronic System for travel authorization in wenigen Schritten und sogar in deutscher Sprache. Auf der ersten Seite muss man die üblichen Daten wie Nachname, Vorname, Geburtsdatum, Staatsbürgerschaft, Reisepassnummer und Gültigkeitsdaten eingeben. Außerdem noch Fragen zur Einreise und Sicherheitsfragen zur Person beantworten. Auf der folgenden Seite werden alle Daten zusammengefasst und müssen mit der Reisepassnummer und einem vorgegebenen Text, der erneut eingegeben werden muss, bestätigt werden. Auf der nächsten Seite erhält man die Genehmigung mit einer 16 stelligen Antragsnummer und der Möglichkeit die Genehmigung auszudrucken. Sie ist für 2 Jahre gültig und man kann Änderungen selber im Internet vornehmen. Die Antragsnummer darf natürlich nicht verloren gehen. Der ganze Vorgang dauert gut eine halbe Stunde. Bei erneutem Einloggen werden die Antragnummer, Reisepassnummer und Geburtsdaten benötigt. Ich hatte dies genutzt um das gebuchte Hotel nachträglich einzutragen.
30 Tage bevor die Genehmigung abläuft bekommt man eine e–mail mit der Warnung und den Hinweis einen neuen Antrag im Internet auszufüllen wenn man wieder in die USA einreisen möchte. Die Gebühr beträgt seit September 2010 4,– US Dollar für den Antrag und 10,– US Dollar wenn die Erlaubnis erteilt wird. Die Einreisegebühr beträgt dann gesamt 14,– US Dollar. Meine alte Genehmigung kann ich nicht kostenlos verlängern, sie wird dann am 07/01/2011 verfallen.
https://esta.cbp.dhs.gov

Währung

US Dollar für 1 € gab es circa 1,39 US Dollar (Stand 2009). 1 US Dollar sind demnach 0,72 €. Bargeld kann man am Geldautomaten, teilweise sogar kostenlos holen, ich habe mich vorher im Internet nach der Partner Bank von der Deutschen Bank erkundigt. Im Mutterland der Kreditkarten braucht man aber nur wenig Bargeld, am einfachsten zahlt man mit der kostenlosen Mastercard von der Karstadt Quelle Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert. Man sollte beachteten das es einen Aufschlag für den außer EU Einsatz gibt. Bei der Karstadt Quelle Bank werden 1,5% verlangt, andere Banken berechnen da noch mehr.

Sprache

Englisch

Transfer vom Flughafen in die Innenstadt

Die einzigste Möglichkeit ist der Bus Linie 125 der mit sehr vielen Stopps nach gut 1 Stunde 30 Minuten die Innenstadt erreicht. Die Fahrt kostet nur 1,50 US Dollar und man bekommt eine Gratis Stadttour durch die Vororte der Stadt. Der Rückweg ist natürlich der gleiche, die Haltestelle in der Stadt war schlecht gekennzeichnet, lieber zweimal vor Ort nachfragen. Die Informationen im Bus selbst waren gut, so gab es einen Plan der Linie mit den Uhrzeiten und den größten Haltestellen.
http://www.smartbus.org

Hotel

Days Inn, Romulus Airport, Michigan, USA, ein Teil vom FrühstücksbuffetDie Days Inn Hotel Kette gehört zum guten Durchschnitt in den USA. Die Zimmer sind recht gut ausgestatten und bieten keine schlechten Überraschungen, viel sollte man aber auch nicht erwarten. Im Juni 2009 habe ich eine Nacht in diesem Motel in Romulus am Airport Detroit DTW verbracht, durch den recht kurzen Aufenthalt konnte ich nur ein paar Eindrücke sammeln, dies nun der Reihe nach. Hier der komplette Days Inn Detroit, Michigan Bericht.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt hat nur ein paar historischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, es ist eine reine Industriestadt, die von der Automobilindustrie abhängig ist. Die Entwicklung war ein steiler stetiger Aufstieg bis zum langsamen Verfall in den letzten Jahren.

GM

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, GM Zentrale
GM Zentrale

Die Firma wurde 1897 als Olds Motors von Ransom Olds gegründet. 1899 ging die Firma mit einer ersten Fabrikfertigung eines Autos in Detroit an den Start. Am Tag meines Besuches den 1.Juni 2009 wurde die Insolvenz verkündet. Natürlich ist das nicht das Ende der Firma, sie wurde mit Mrd US Dollar vom amerikanischen Steuerzahler geretten. Das Gebäude war frei zugänglich und überall ein paar Journalisten mit Kameras die eine Reportage machten. Im unteren Bereich gab es eine Ausstellung einiger aktueller GM Modelle.
http://www.gm.com

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, GM Zentrale
GM Zentrale

Chevrolet Cadillac und GMC Händler

Einer der größen Chevrolet und Cadillac GMC Händler dürfte Moran sein, die ganzseitige Werbung in der Tagespresse ist aber voller Kleingedrucktem in dem dann wichtige Informationen stehen. So ist ein 2009 Modell im Jahr 2009 nicht unbedingt ein Neuwagen wie man vielleicht vermuten könnte, sondern ein bereits zugelassener Wagen mit einigen Meilen auf dem Tacho. Die Preise gelten auch nur zu bestimmten Zeiten, z.B. von Montag 9:00 bis Montag 21:00, oft ist das angepriesene Modell auch gerade schon verkauft und die anderen kosten natürlich mehr. Trotzdem wer genau weiß was er will kann vielleicht ein Schnäppchen machen. Die Internetseite ist zwar etwas unübersichtlich es finden sich aber sogar die aktuellen Tagesanzeigen der lokalen Presse. Ein Besuch beim Händler vor Ort, es gibt zwei Filialen, ist bestimmt interessant auch wenn man nicht unbedingt kaufen will.
http://www.moranautomotive.com
Weitere Chevrolet Händler sind Jay, Liberty und Marty Feldman, die alle zur Feldmann Gruppe gehören.
http://www.feldmanautomotive.com

Schiffsausflüge

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, Detroit River im Bereich der GM Zentrale
Detroit River im Bereich der GM Zentrale

Die Stadt liegt am Detroit River und bei schönen Wetter sind Ausflüge auf einem der Schiffe möglich.
http://www.diamondjack.com

Innenstadtbereich

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, Innenstadtbereich
Innenstadtbereich

An einem Montag im Juni 2009 sah es im Innenstadtbereich so aus. Verödete Straßen und kaum Menschen auf den Straßen, irgendwie ausgestorben.

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, alte Hochhäuser
alte Hochhäuser

Die alten historischen Hochhäuser gefallen mir viel besser als die modernen mit langweiliger Glasfassade. Man kann einige schöne Gebäude in der Innenstadt entdecken. Leider sind viele im tristen Grau, was auf den Foto unten bei grauem Himmel auch kein gutes Motiv hergibt.

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, Innenstadtbereich
Innenstadtbereich

Sehenswürdigkeiten die ich nicht gesehen habe

Der Uniroyal Reifen, der größte Reifen der Welt, er befindet sich südlich der I 94 in der Nähe vom Outer Drive Par Allen Park. Er ist 24 Meter groß und hat Kabinen wie bei einem Riesenrad in der 96 Personen Platz finden. Er wurde schon 1964 gebaut und 2004 renoviert.
http://www.uniroyal.com
Detroit Science Center, mit einer besonderen Star Trek Ausstellung.
http://www.detroitsciencecenter.org
Zoo, in South Oakland befindet sich der Zoo.
http://www.detroitzoo.org
Henry Ford Museum, was wäre die Autostadt ohne ein Auto Museum?
http://www.thehenryford.org

Einkaufen

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, ALDI Markt
ALDI Markt

Zum Einkaufen selber kann ich nichts sagen, eine Überraschung war es aber ALDI in den USA zu sehen, auf dem Weg in die Stadt mit dem Bus habe ich zwei Märkte gesehen. Leider war nicht genug Zeit sonst hätte ich mir das Angebot mal vor Ort angesehen.
http://www.aldifoods.com

Nachtleben

Ich hatte nur eine Übernachtung in der Stadt und da mein Hotel am Flughafen war und ich keinen Mietwagen hatte konnte ich auch nichts unternehmen.

Tageszeitung

Die einfachste Möglichkeit um zu erfahren was aktuell in der Stadt los ist die Tageszeitung zu kaufen. Die Detroit News gab es in der Woche für nur 50 Cent.
http://www.edetroitnews.com

Essen

Ich habe mir in der Stadt nur ein Sandwich gekauft das war mit gut 5,– Dollar für Take away nicht gerade günstig. Ansonsten findet man das für die USA übliche Angebot an Fast Food und Restaurants.

Detroit People Mover

Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten von Amerika, Detroit People Mover
Detroit People Mover

Eine schöne Stadtrundfahrt bietet der People Mover, diese Bahn fährt im Innenstadtbereich im Kreis. Die Streckenführung ist ein paar Meter über den Erdboden und so hat man eine gute Aussicht auf die Umgebung, es gibt 13 Stationen die in der Zeit von 6:30 bis 0:00 angefahren werden.
http://www.thepeoplemover.com

Wetter

Das Wetter ist ab Mai bis Oktober am schönsten. In den Wintermonaten ist es kalt.

Umwelt

Die Stadt ist sauber und gepflegt. Grünflächen gibt es kaum.

Mobiltelefon: cricket wireless

cricket wireless prepaid Mobiltelefon, Vereinigte Staaten von Amerika, Samsung SCH–R100Dieses prepaid Mobiltelefon Paket ist ideal wenn man im USA Urlaub gerne weltweit SMS verschicken und e–mails im Internet abrufen möchte, in den Vereinigten Staaten ist das bei prepaid Karten absolut keine Selbstverständlichkeit. Ich hatte es mir im April 2010 vor Ort gekauft und nur gut zwei Tage lang genutzt. Die Tagesflatrate lohnt sich wirklich nur für Vieltelefonierer oder SMS Versender. Die Erfahrungen und Tipps zu dem Anbieter hier nun übersichtlich der Reihe nach, hier der komplette cricket wireless Bericht.

Mobiltelefon: net10

net10 prepaid Mobiltelefon, Vereinigte Staaten von Amerika, LG 300 GDieses prepaid Mobiltelefon Paket ist ideal wenn man in den USA Urlaub macht. Ich hatte es mir im April 2010 vor Ort gekauft und gut zwei Wochen lang genutzt. Man hat gleich mehrere Vorteile: keine Roaming Kosten, eine US Telefonnummer die günstig angerufen werden kann und keine Überraschung bei den Kosten. Die Erfahrungen und Tipps zu dem Anbieter hier nun übersichtlich der Reihe nach, hier der komplette net10 Bericht.

international Telefonieren

Am einfachsten eine Pre Paid Karte bei 7 eleven kaufen, mit der man vom Münzfernsprecher aus nach Deutschland telefonieren. Ein Anruf kostet aber 1,– US Dollar und jede Minute 8,4 US Cent. Aus einer 5,– US Dollar Karte wurden so nur 2 Gespräche nach Deutschand einmal 45 Minuten und einmal 29 Minuten. Unglaublich aber wahr, das Pre Paid Mobiltelefon von Trumpet ist da günstiger und natürlich wesentlich bequemer da man auch angerufen werden kann und auch Ortsgespäche ganz einfach führen kann.

Sicherheit

Relativ sicher! Wer sich an die üblichen Vorsichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Im Notfall 911 anrufen.

Preise allgemein

Die Preise sind dank dem US Dollar Kurs recht günstig. Es gibt für die meisten Dinge irgendwelche Coupons, wer sie nicht nutzt ist selber Schuld.

Internet

http://www.visitdetroit.com

Reiseführer

Ich hatte keinen Reiseführer gekauft, im Hotel gab es aber reichlich Informationen über den Ort und die Attraktionen in der Umgebung. Eine weitere gute Quelle im Internet sind Reiseführer von Frommer’s:
http://www.frommers.com

Fazit

Die Stadt ist wie die Autoindustrie in der Krise, in der Innenstadt spürt man noch etwas vom einstigen Wohlstand. Ob sich der Besuch für einen normalen Touristen lohnt kann ich wirklich nicht sagen, dafür war mein Aufenthalt viel zu kurz. Ich hoffe aber das meine kurzen Eindrücke trotzdem hilfreich sind und wünsche gute Reise!