Fluggesellschaft

Air China

zurück Startseite Inhalt
zurück Airline Index A – I
leer
+ Preis, Sitzplatzabstand, neue Flugzeuge, Entertainment an Bord, Star Alliance Partner, 30 kg Freigepäck, Bahnzubinger, pünktlich, teilweise der Preis, keine Kreditkartengebühr, Miles & More Partner
– Service an Bord, Essen und Getränke

Air China ist in Deutschland weniger bekannt obwohl die Airline Frankfurt am Main mehrmals täglich und auch München direkt anfliegt. Wer von Deutschland aus nach Asien reisen möchte kann hier teilweise ein sehr günstiges Ticket bekommen und muss trotzdem nicht auf Komfort verzichten. Air China ist zudem Mitglied der Star Alliance und betreibt als einzige staatliche Fluggesellschaft Chinas über den Flughafen PEK in Peking / Beijing ein weltweites Streckennetz. In der Flotte gibt es 214 Airbus– und Boeing Maschinen die auf insgesamt 243 Flugstrecken in 28 Ländern und Regionen eingesetzt werden.

Informationen

Vor dem Flug kann man sich auf der deutschsprachigen Website der Airline informieren, die bietet aber nur minimale Informationen. Ich habe mich auf diversen Internetseiten über Air China informiert. So habe ich z.B. den Hinweis mit den älteren Boeing 747 auf der Strecke FRA PEK gefunden. Der neue Airbus A330–200 wird z.B. mit der Flugnummer CA 965 und CA 966 eingesetzt. Die 20 Maschinen vom Typ Airbus A330–200 in der Flotte sind mit 1,4 Jahren Durchschnittsalter, laut der Aero Transport Data Bank fast neu! Auch die Boeing 737–800, von denen es 46 Stück in der Flotte gibt und mit der es von PEK nach BKK weiter geht sind mit einem Durchschnittalter von 3,9 Jahren sehr jung. Andere Flugzeugtypen wie die Boeing 747 haben ein höheres Durchschnittsalter. Das In Seat Video System gibt es auch nur in dem neuen Airbus.
http://www.aerotransport.org

Preisvergleich vor der Buchung

Gut drei Wochen vor dem Abflug habe ich im Internet im Dezember 2008 nach preiswerten Flügen von Deutschland nach Thailand im Januar 2009 gesucht, hier einige Preise:
Gulf Air FRA BKK 696,– € plus Bahnzubringer
Royal Jordanien 738,– € plus Bahnzubringer
Emirates FRA BKK 911,76 € Emirates FRA KUL 570,– € Kurios der Unterschied zwischen Bangkok und Kuala Lumpur! plus Bahnzubringer
Thai Airways HAJ MUC BKK BKK FRA HAJ 864,– € über Lufthansa Website
China Airlines HAJ AMS BKK 787,– €
Qatar Airways FRA BKK 755,– € plus Bahnzubringer
Mit den Abreisetag war ich flexibel, es sollte aber ein 2 Monate gültiges Ticket sein.
Air China FRA BKK 599,20 € über Internet oder Telefon gebucht war dann zur Überraschung das beste Angebot. Ein paar Anmerkungen zu den Preisen: Nur der Air China Flug von Frankfurt nach Peking und zurück zu genau den Flugzeiten hätte 696,01 € gekostet, kein Kommentar. Es ist also preiswerter weiter als nur bis Peking zu fliegen. Wie ist dieser Unterschied zu erklären? Ein Stop Over in Peking ist bei diesem Tarif leider nicht gestattet. Auch interessant die 341,– € Preisunterschied bei Emirates bei den Zielen Kuala Lumpur und Bangkok, wer möchte kann da lieber noch für gut 100,– € mit Air Asia von KUL nach BKK und zurück fliegen und ist immer noch preiswerter als mit dem Direktflug Dubai Bangkok. Als Fluggast bleibt einem also immer nur der ausführliche und umständlich Preisvergleich im Internet.

Preis

629,25 € für den Flug FRA PEK BKK mit Rail & Fly e–ticket Bahnzubringer im Januar 2009. Der reine Flugpreis beträgt 289,– € dazu 310,20 Steuern, Gebühren und 30,– € für den Bahnzubringer. Eine Stornierung kostet 200,– €, eine Umbuchung des Rückfluges 100,– €, der Hinflug kann nicht umgebucht werden! Bezahlt habe ich mit meiner kostenlosen MasterCard® von der Karstadt Quelle Bank, selbstverständlich werden auch andere Karten akzeptiert, eine Gebühr wird für diese Zahlungsart nicht genommen.

Preis Tipp

Air China fliegt an einigen Tagen von München MUC nach Athen ATH Griechenland und von dort weiter nach China. Die Plätze nur von München nach Athen sind besonders günstig zu buchen. Auf der Website findet sich im Januar 2012 ein Preis ab 89,– € für den Hin und Rückflug inklusive aller Gebühren. Diesen extrem günstigen Tarif habe ich nicht gefunden, aber kurzfristig habe ich 114,85 € entdecken können, eine langfristige Buchung war merkwürdigerweise teurer. Die Preise scheinen mit der Saison zu wechseln, im Janaur ist Athen natürlich nicht so attraktiv wie im Juni.

Buchung Internet / Telefon

Die Buchung hätte ich gerne direkt auf der Air China Website gemacht, leider kann man da keinen Bahnzubringer mit dazu buchen. Ich habe mir aber den gewünschten Flug ausgesucht und dann bei Air China in Frankfurt am Main Telefon +49 69 271 37911 um 9:20 angerufen, die Buchung hat dann nur 9 Minuten 15 Sekunden gedauert. Meine Frage bezüglich des Bahnzubringers wurde geklärt und die Buchung lief problemlos und höflich ab. Nach gut einer halben Stunde erhielt ich eine e–mail mit der Reservierungsbestätigung, die muss man ausdrucken und mit einigen persönlichen Daten ausgefüllt wieder einscannen und als e–mail zurückschicken oder faxen. Abgefragt wurde die Reisepassnummer, Angaben und die Adresse sowie eine Unterschrift zur Bezahlung per Kreditkarte. Nachdem ich die eingescannte Seite als JPG Datei per e–mail zurückgeschickt hatte bekam ich nach 20 Minuten einen Rückruf auf mein Simyo Mobiltelefon und wurde nach den Kreditkartendaten gefragt. Es reichte die Kartennummer und die Gültigkeit der Karte anzugeben. Die Buchungsbestätigung kam als e–mail gut eine halbe Stunde später. Wer also auf den Bahnzubringer verzichten kann sollte lieber im Internet buchen, aber auch die Telefonbuchung war völlig in Ordnung, auch schön das einem hier der gleiche Preis wie im Internet berechnet wird, eine Ticket Service Charge die andere Airlines verlangen gibt es hier nicht.

Ticket

e–ticket, ein Ausdruck ist nicht erforderlich, aber empfehlenswert.

Flug Status

Vor dem Abflug kann man den Flugstatus auf der Website überprüfen, es reicht die Flugnummer oder den Abflugflughafen und Zielflughafen und das Datum einzugeben. Alternativ die Code Share Flugnummer der Lufthansa benutzen, dann kann man indirekt auch auf der Lufthansa Website oder der mobilen WAP Lufthansa Seite den Status abfragen.

Online Check In

Ein Online Check in wurde nicht angeboten.

Check In

Air China Check In Frankfurt am Main, Deutschland
Check In Frankfurt am Main, Deutschland

Der Check In endet bei internationalen Flügen 60 Minuten vor Abflug, es ist also ratsam 2 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. In Frankfurt ist er im Terminal 1, Halle B, Schalter 537 bis 545. Der Check in verlief bei mir ohne Wartezeit und mein Sonderwunsch nach einem Sitz am Notausgang konnte erfüllt werden. Es reichte den Reisepass vorzulegen und damit man die Meilen gutgeschrieben bekommt die Miles & More Karte.

Gepäck

30 kg Freigepäck können eingecheckt werden! Achtung laut Aussage vom Mann am Check In Schalter in Deutschland wird dies wohl auch nicht mehr so lange angeboten. Auf jeden Fall auf dem Ticket kontrollieren wieviel erlaubt wird, auf meinen Ticket wurden 30 K angezeigt
Ein Handgepäckstück darf maximal 5 kg wiegen, die Maße 55 × 40 × 20 cm sollten nicht überschritten werden.
Mehr Tipps zum Reisegepäck, Handgepäck, Koffer und Flüssigkeiten an Bord habe ich auf einer Extra Seite zusammengestellt.

Vor dem Bording

Es gibt den ganz normalen Wartebereich auf dem Flughafen, allerdings im Bereich der Lufthansa und so konnte man sich noch mit lokalen und internationalen Tageszeitungen versorgen. Hier eine Auswahl: Frankfurter Allgemeine, Frankfurter Rundschau, Die Welt, Bild, Euro und inancial Times Deutschland.

Hinflug

Air China Airbus A330–200 am Gate in Frankfurt, Deutschland
Air China Airbus A330–200 am Gate in Frankfurt, Deutschland

Der Flug CA 966 ging von Frankfurt um 14:40 los und kam um 7:20 am nächsten Tag in Peking an. Es handelt sich auch um einen Lufthansa Code Share Flug mit der Nummer LH 2034, wer möchte kann so indirekt über das WAP Portal von Lufthansa z.B. überprüfen ob der Flug pünktlich startet. Die Flugzeit für die circa 8794 km lange Strecke beträgt 9 Stunden 40 Minuten, eingesetzt wurde ein Airbus A330–200. Der gesamte Flug verlief absolut ruhig und angenehm. Ansagen aus dem Cockpit gibt es bei Air China nicht, nur das Kabinenpersonal macht mal eine Durchsage in Englisch und Mandarin (Chinesisch).

Air China Airbus A330–200 Kabine Economy Klasse
Airbus A330–200 Kabine Economy Klasse

Beijing: Flughafen Bericht

Beijing Capital International Airport Terminal 3, Peking, China, Duty Free BereichIm Januar 2009 habe ich einen Stop auf dem Heimatflughafen von Air China gemacht. Terminal 3 ist angeblich das größte Gebäude der Welt, die Angabe bezieht sich auf die bebaute Grundfläche. Es wurde im Februar 2008 fertiggestellt und macht wirklich einen imposanten ersten Eindruck, leider bleibt es auch dabei. Hier der komplette Beijing Flughafen Bericht.

Weiterflug nach Bangkok, BKK Thailand

Der Flug CA 959 hätte am 12. Januar 2009 um 13:45 in Peking los gehen sollen und um 18:05 in Bangkok eintreffen sollen. Leider gab es eine gute Viertelstunde Verspätung. Eingesetzt wurde hier eine Boeing 737–800. Der Flug verlief ebenso reibungslos wie der vorherige.

vor dem Rückflug von Bangkok, BKK Thailand

Man braucht den Flug nicht rückbestätigen, ein Anruf beim Office in Bangkok kann aber nicht schaden, da sich die Flugzeiten ja eventuell ändern können. Ich habe drei Tage vor meinen Rückflug angerufen und meine Ticketnummer angegeben, am Flug hat sich nichts geändert und die kurze Überprüfung hat nur 2 Minuten gedauert. Die Adresse in der Stadt:
Bangkok Union Insurance Building (BUI) Erdgeschoß
175–177 Surawongse Road
Bangrak District
Bangkok 10500
Telefon +66 2 6348991 bis 97
Telefax +66 2 6347266

Am Suvarnahumvi Flughafen
2719 Terminal 2, zweite Etage
Bangkok International Airport
Telefon +66 25354661 bis 2
Telefax +66 25354663

Check In Bangkok

Air China, Check Bangkok, Thailand
Check Bangkok, Thailand

Der Check In endet bei internationalen Flügen 60 Minuten vor Abflug, es ist also ratsam 2 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. In Bangkok ist er im Terminal 1, am Ende Reihe W 01 Business und 02 und 03 Economy. Der Check in verlief bei mir leider sehr langsam, es hat über 10 Minuten gedauert, da das German Rail bei der Eingabe Probleme machte. Mein Sonderwunsch nach einem Sitz am Notausgang konnte für die Strecke bis Peking erfüllt werden. Die Notausgangsitze auf Peking Bangkok waren gesperrt. Es reichte den Reisepass vorzulegen und damit man die Meilen gutgeschrieben bekommt die Miles & More Karte. Mein Gepäck wog 27,5 kg die hier kostenlos eingecheckt werden, ein sehr guter Service, der echtes Geld spart.

Rückflug

Der Rückflug ging am 12 März 2009 mit der Flugnummer CA 960 in Bangkok um 19:15 los und kommt um 00:55 am nächsten Tag in Peking an. Der Zeitunterschied beträgt eine Stunde, die Flugzeit 3 Stunden 40 Minuten. Der Weiterflug nach Frankfurt CA 965 LH 2035 geht um 02:00 los und kommt um 05:45 am gleichen Tag in Frankfurt an. Der Zeitunterschied beträgt 7 Stunden und die Flugzeit beträgt 10 Stunden 45 Minuten. Die beiden Flüge verliefen beide sehr ruhig und die Starts und Landungen waren bestens.

Essen und Getränke

Air China, Economy Mittagessen
Economy Mittagessen

Die beiden zur Auswahl stehenden Menüs wurde nur bei Ausgabe angesagt, eine Karte gab es nicht. Meine Wahl fiel auf Hühnchen mit Reis und Bohnen, dazu Kartoffelsalat, ein kleines Brötchen mit Butter und ein Stück Kuchen. Der Geschmack war recht dürftig, wirklich nichts besonderes.

Air China, Economy Frühstück
Economy Frühstück

Vor der Ankunft in Peking gab es ein Frühstück was auch ein Mittagessen hätte sein können. Es gab einen Joghurt, Obstsalat, Brötchen mit einem Stück Butter und Hühnchen mit Reis und Erbsen. Das Essen auf dem Rückflug war auf der Strecke Bangkok Peking lecker und auf der Strecke Peking Frankfurt eher ausreichend.

Die Getränkeauswahl war auch recht eingeschränkt, Leichtgetränke gab es gar nicht. Der Kaffee war vom Geschmack in Ordnung und auch das Yan Jin Bier hat geschmeckt. Während des Fluges wurde nur Wasser im Pappbecher angeboten.

Sitzkomfort Airbus A330–200

Air China Airbus A330–200 Sitzplatz Economy Klasse
Airbus A330–200 Sitzplatz Economy Klasse

Der Sitzabstand in der Economy Class beträgt nach eigener Aussage 86 cm und zählt damit zu den größten Sitzabständen unter den Airlines. Die Rückenlehnenneigung ist ebenfalls gut und so sitzt man sehr bequem. Ein Kopfkissen und eine Decke liegen auf jeden Platz. Die Sitze selbst sind mit dunkelblauen Stoffbezügen bezogen und das Highlight sind natürlich die großen LCD Bildschirme in der Kopfstütze. Mehr dazu später unter Entertainment.

Air China Airbus A330–200 Sitzplatz Economy Klasse
Airbus A330–200 Sitzplatz Economy Klasse

Sitzplatz Tipp

Air China Airbus A330–200 Sitzplatz Economy Klasse am Notausgang
Airbus A330–200 Sitzplatz Economy Klasse am Notausgang

Ich hatte Glück und mein Wunsch nach einem Sitzplatz am Notausgang konnte beim Check in erfüllt werden. Die Sitzplatznummer lautet 45A. Air China verlangt dafür auch keinen Aufpreis. Hier hat man natürlich unbegrenzte Beinfreiheit und der große LCD Montior ist an einem schwenkbaren Arm befestigt. Es gibt also schon fast Business Klasse Gefühle. Wer keinen Platz dort bekommen kann sollte eventuell nach der ersten Sitzreihe fragen, dort hat man den Vorteil das die Rückenlehne des Vordermanns nicht vorhanden ist. Aber auch sonst ist der Komfort ja Dank des großzügigen Sitzplatzabstandes ja sehr gut.

Sitzkomfort Boeing 737–800

Air China Boeing 737–800 Economy Klasse
Boeing 737–800 Sitzplatz Economy Klasse

Der Sitzabstand in der Boeing 737–800 Economy Klasse ist wesentlich geringer. Mit meiner Körpergröße von 1,89 m konnte ich gerade so drin sitzen. Ich würde den Abstand auf 79 cm einschätzen. Ein Entertainmentsystem gibt es hier nicht am Sitzplatz. Es gab nur ein paar kleine Monitore an der Decke die einen chinesischen Film gezeigt haben. Da der Flug nur ein paar Stunden gedauert hat kann man es auch aushalten. Wer größer ist sollte nach einem Gangplatz fragen. Ein Kopfkissen und eine Decke liegen auf jeden Platz.

Air China Boeing 737–800 Sitzplatz Economy Klasse
Boeing 737–800 Sitzplatz Economy Klasse

Unterhaltung

Ein echtes Highlight ist das Entertainment System im Airbus A330–200 an jedem Platz gibt es einen Bildschirm mit 21,3 cm Diagonale und 600 GB an Daten von Filmen, Musik und Außenkamera, Flugroutenkarte und Duty Free Angebote. Es gab einen reinen Video Modus wobei auf 15 Kanälen zwischen Filmen, der Karte mit Flugroute und Außenkamera gewählt wurden konnte. Einen Audio Modus mit 14 Kanälen und der Entertainment Modus mit diversen Untermenüs. Die Hauptfilmauswahl: The TV Set, The code of Apocalypse chinese, Children of Huang Shi, The Contract, One last dance, My blueberry nights, Fasttrack no limits, Dangerous games. Die Classical Movies: Troy, Windstruck, The ultimate gift, Princess Diaries 2, Knocked up, King Kong, Darling at home, A tale of laughter. Für Kinder: The Simpsons, CJ7, Arthur and the minimays. Opervorstellung: Beijing Opera und Kun Ju Opera. Fernseh Programme: Globe Guide, Travel around China, How it’s made, Premier league world, people, rich and famous, Forest China, National treasure, joking around, fashion show, Mega star, cabin gym exercise. Musik: Folksongs, chinese traditional, pop, classic, jazz, blues, country, musicals and sound tracks, humor mandarin. Spiele: Solitaire, Reversi, Poker, Mummy Maze, Insaniquarium, Mahjong, Atomica, Warzone, Bejeweled, Dysnomite, Bookworm und Alchemy.
Das System lief ganz gut, Filme können angehalten, vor und zurückgespielt werden. Es gab aber meist nur englischen oder chinesischen Ton. Die Spiele sind eher aus den 80ziger Jahren und recht langweilig. Der Kopfhörer hatte das klassische Format und war bequem zu tragen. Das Entertainment System ist also fast perfekt!

Auf der Kurzstrecke gab es nur die Monitore an der Decke, hier wurden Nachrichten auf Chinesisch, ein Beitrag über Australien in Englisch, Cartoons ohne Sprache und ein Chinesischer Actionfilm gezeigt. Das Musikprogramm war auch auf chinesischen Geschmack ausgelegt und der eine englische Sender bot leichte Pop Musik.

Zeitungen und Bordmagazin

Beim Einsteigen werden chinesische und thailändische Tageszeitungen angeboten. Ich kann leider keine der beiden Sprachen. Das Bordmagazin nennt sich „Wings of China“ und bot auf gut 100 Seiten im A4 Format ein paar wenige langweilige Informationen in Englisch.

Service

Der Service an Bord war unterschiedlich, auf der Langstrecke war er meiner Meinung nach schlecht. Die Flugbegleiter machten alle den Eindruck keinen Spaß an der Arbeit zu haben. Der Essenswagen wurde auch mehrere Male gegen die Sitze gefahren. Freundlichkeit war hier ein Fremdwort auch das Geschick beim Servieren war dürftig. Die Englischkenntnisse sind teileweise auch schlecht, so wurde mir auf dem Rückflug beim Frühstück vor der Ankunft in Frankfurt „Eik“ angeboten. Ich habe zweimal nachgefragt was es ist und wieder „Eik“ gehört. Ich vermutete einfach mal „Egg“ und lag damit auch richtig.
Auf der Strecke Peking Bangkok war es schon viel besser, hier schien die Besatzung mehr Freude an ihrem Job zu haben.

Meilenprogramm

Lufthansa Miles & More KartePhoenix Miles nennt sich das Meilenprogramm von Air China. Viel interessanter ist aber das man mit Miles & More Meilen sammeln kann. Da mein Economy Ticket in der Klasse „G“ war gab es nur die Hälfte der tatsächlichen Meilen. FRA PEK 2420 Meilen und PEK BKK 1026 Meilen. Für den Rückflug gab es die gleiche Anzahl an Meilen. Insgesamt für diese Reise 6892 Meilen die schon vier Tage nach der Ankunft in Frankfurt gutgeschrieben wurden. Man muss nicht unbedingt Geschäftsmann mit sehr vielen Flügen im Jahr sein, auch für Normalflieger lohnt sich dieses Programm. Es gibt z.B. Sonderangebote die nur 10 000 Meilen für einen Freiflug erfordern. Auch wenn man einen Freund werben kann bekommt schon 2000 Meilen gutgeschrieben. Ich habe das auch schon gemacht und die Meilen wurden mir gutgeschrieben nachdem sie einen Flug gebucht hatte. Wenn Sie möchten kann ich Sie gerne als neuen Kunden werben, hier der komplette Miles & More Bericht.

Internet

http://www.airchina.de

Sicherheit

Leider gab es schon einige Unfälle aber zum Glück nur ein wirklich schwerer, am 15. April 2002 ein Absturz mit insgesamt 129 Toten. Meiner Meinung nach ist die Airline sehr sicher. Wenn man die Relation zu den durchgeführten Flügen sieht ist die Sicherheitsstatistik sehr gut. Die Informationen sind von Aviation Safety Network entnommen. Die Flugzeuge machten alle einen modernen und sicheren Eindruck. Eine echte Beurteilung kann ich natürlich nicht machen! Ich habe mich aber zu jeder Zeit sicher gefühlt, objektiv gibt es keinen Grund nicht mit der Airline zu fliegen.
http://aviation-safety.net

Fazit

Vielleicht einer der letzten Geheimtipps in Richtung Asien! Die Preise sind sehr niedrig und der Komfort auf der Langstrecke ist hoch. Die kleinen Einschränkungen beim Essen und im Service fallen da nicht weiter negativ auf. Insgesamt finde ich die Fluggesellschaft sehr empfehlenswert, gerade die 30 kg Freigepäck können beim Großeinkauf in Asien sehr nützlich sein.