Stadt

Santander, Spanien

zurück Startseite Inhalt
zurück Spanien Index
Santander, Spanien
+ schöne Stadt, schöne Strände, Preise, Sehenswürdigkeiten, Essen, perfekte Website auf Deutsch
– kalt im Winter

Die Stadt Santander wurde von den Römern 26 v. Chr gegründet, die Bucht eignete sich für einen natürlichen Hafen der Schutz vor der stürmischen See bot. Die Entwicklung ging aber mit den Stadtrechten erst 1755 los, heute ist der Ort die Hauptstadt von der Region Kantabrien. Die Strände sind selbst in der Stadt wunderschön, somit entwickelet sich der Tourismus, ich hoffe meine Tipps und Hinweise vom Juni 2021 sind interessant und machen Lust auf einen Erlebnis–, Strand– und Kultururlaub.

Informationen

Die offizielle Website der Stadt ist auf Deutsch verfügbar und sie wurde perfekt gestaltet. Den ersten Eindruck der Stadt bekommt man nach gut 10 Minuten, es ist alles ausfürhlich genug beschrieben, auch die Planungen für ein oder mehrere Tage machen Sinn. Diese Website ist so gut das ersten kaum eine Frage offen bleiben und man zweitens im Prinzip die Stadt gar nicht mehr besuchen muss, also perfekt für die Vorbereitung.

Lage

Spanien liegt südwestlich in Europa, im Nordosten grenzt das Land an Frankreich, im Westen an Portugal. Santander liegt im Norden des Landes unmittelbar in der Nähe der Küste.

Anreise

Der internationale Flughafen Santander mit dem Airport Code SDR wird von Billig und Linienfluggesellschaften angeflogen.
https://www.aena.es/en/seve-ballesteros-santander.html

Währung

Euro €, man kann fast immer bequem bargeldlos mit Kreditkarte bezahlen.

Sprache

Spanisch wird immer verstanden, die Englischkenntnisse sind ebenfalls sehr gut.

Hotel

Hotel Costa San Juan de la Canal, Soto de la Marina, Spanien, Außenansicht in der Avenida San Juan de la Canal s/n, 39110 Soto de la MarinaDie Stadt hat natürlich eine gute Auswahl an Hotels, meiner Meinung nach ist es aber besser außerhalb zu übernachten und die Stadt nur am Tage oder am Abend zu besichtigen. Ich war nur 10 Kilometer entfernt im Hotel Costa San Juan de la Canal in dem kleinen Ort Soto de la Marina, das bietet sich an wenn man typisch spanische Atmosphäre in der Region Cantabria erleben möchte. Die 15 Doppelzimmer sind einfach aber gut und man kann preiswert übernachten. Die Pension mit Restaurant bietet auch 23 Holzbungalows und einen kleinen Campingplatz. Die Lage in der Nähe der Küste und etwas außerhalb von Santander ist ideal. Ich hatte hier im Juni 2021 nur drei Nächte verbracht, hier der komplette Hotel Costa San Juan de la Canal Bericht.

Überblick

Ich versuche ein paar Sehenswürdigkeiten vorzustellen, da es so viel gibt würde es mehrere Seiten brauchen alles zu beschreiben. Die Stadt wurde 26 v. Chr gegründet und feierte im Jahr 2005 die Verleihung des Stadtrechts vor 250 Jahren. Die Entwicklung verlief natürlich nicht kontinuierlich, ich hoffe die Bilder von meinen Stadtrundgang geben einen kleinen Einblick.

Hafen

Santander, Spanien, Promenade am Sportboothafen
Promenade am Sportboothafen

Die Promenade am Sportboothafen kann man am besten zu Fuß erkunden, ein Geheimtipp sind die kostenlosen Parkplätze beim Museo Marítimo de Cantábrico, von dort aus ist es ein schöner Spaziergang in die Stadt, man kommt am Dock von Gamazo vorbei, dort gibt es eine Art Zuschauertribüne mit Blick auf die Einfahrt zum Hafen und den gegenüberliegenden Strand Playa de El Puntal. Ein kleines Restaurant mit Außenbereich befindet sich in deinem historischen Gebäude, ein netter Ort für eine Pause. Der Weg führt weiter am Palacio de Festivales vorbei, ein modernes Veranstaltungszentrum, eine Segelschule befindet sich am Anfang vom Sportboothafen. Die Brittany Ferries fahren von Santander, natürlich nicht von dem kleinen Sportboothafen, nach Großbritannien zu den Hafenstädten Plymouth und Portsmouth.
https://www.brittany-ferries.co.uk

Historischer Kran

Santander, Spanien, Kran Grúa de Piedra
Grúa de Piedra

Der 14 Meter hohe Kran wurde 1900 in Betrieb genommen und nach gut 100 Jahren wurde er nicht mehr benötigt, die Renovierung stammt aus dem Jahr 2017, sehr schön das so ein Industriedenkmal erhalten wird. Man kann sich vorstellen wie lange es dauerte Fässer, Säcke und Waren aller Art zu entladen und beladen, heute Dank Containerterminals undenkbar sich so viel Zeit zu lassen.

Centro Botín

Santander, Spanien, Centro Botín
Centro Botín

Das Centro Botín steht am Hafen und stellt wohl den Anfang einer modernen Epoche dar, der Architekt Renzo Piano bekam 1998 dafür den Pritzkerpreis für Architektur. Es ist auf jeden Fall ein Kontrast zu den historischen Gebäuden...

Postgebäude

Santander, Spanien, Postgebäude
Postgebäude

Das Postgebäude dürfte zu den schönsten in Spanien zählen, mein Stadtrundgang war an einem Sonntag, ich vermute die Halle im Inneren ist ebenso sehenswert wie die Fassade.

Plaza Porticada

Santander, Spanien, Plaza Porticada
Plaza Porticada

Der Plaza Porticada ist ein Einfallstor in die Altstadt mit den Fußgängerzonen, man findet ihn gegenüber vom „Jardines de Pereda“. Die Architektur ist streng und kühl, der Gebäudekomplex der Banco Santander daneben wurde bei meinem Besuch gerade aufwendig restauriert.

Fahrradgarage

Santander, Spanien, Fahrradgarage
Fahrradgarage

Die Fahrräder oder eBikes werden immer wertvoller, aber selbst ein gutes Fahrradschloß bietet nicht sehr viel Schutz vor Diebstahl. Diese Fahrradgarage richtet sich an Einwohner, mit einem Smartphone und installierte App kann man die Glaskonstruktion öffnen und das Fahrrad parken und sogar den Akku laden.

Avenida Reina Victoria

Santander, Spanien, historische Villa an der Avenida Reina Victoria
historische Villa an der Avenida Reina Victoria

Der Bereich El Sardinero gehört zu den schönsten Vierteln der Stadt, man sieht einige Häuser aus der vergangenen Epoche die wie neu erscheinen. Ein Spaziergang bis zum Casino bietet auch den Ausblick auf die Küste und natürlich die Halbinsel La Magdalena.

Strände

Santander, Spanien, Playa de Los Peligros
Playa de Los Peligros

Die Strände El Sardinero I und II liegen direkt am Kantabrischen Meer, falls die Brandung zu starkt ist empfiehlt sich der Playa de Los Peligros nur ein paar hundert Meter weiter in der Bucht. Es gibt auch hier feinen Sandstrand und Dank der Abtrennung mit den Bojen kann man gefahrlos schwimmen, es gibt keine Boote oder Jetskis. Der Strand liegt an der Avenida Reina Victoria, wo man kostenlos parken kann und dann nur die Treppen hinuntergehen muss. Das Wasser war im Juni aber kühl, ich würde knapp unter 20° Celsius schätzen.

Soto de la Marina: VI Travesía popular San Juan de la Canal 2021

Travesía popular San Juan de la Canal 2021, Santa Cruz de Bezana, Soto de la MarinaDie „VI Travesía popular San Juan de la Canal 2021“ fand im Juni 2021 in der Nähe von Soto de la Marina im Kantabrischen Meer statt. Der Küstenort Soto de la Marina befindet sich gut 10 Kilometer von Santander entfernt und die Bucht mit feinem Sand in der Steilküste bietet eine schöne Kulisse und natürlich klares Wasser. Die Strecken von einer nautischen Meile 1852 m und 500 m standen jedem offen. Es reichte körperliche Fitness, hier der komplette VI Travesía popular San Juan de la Canal 2021 Bericht.

Hafenrundfahrt: Los Reginas

Hafenrundfahrt, Santander, Spanien, Ausflugsboot Regina DeciomoDie Ausflugsboote von Los Reginas bieten seit 1967 mehrere Fahrten und auch eine Fährverbindung für Fußgänger vom Zentrum Santander nach Somo / Playa de El Puntal an. Ich hatte im Juni 2021 nur die einstündige Hafenrundfahrt die auch an die Küste führt mitgemacht. Die Route ist ideal um einen ersten Eindruck der Stadt zu bekommen und somit absolut empfehlenswert. Die Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten an Land sind zwar nur auf Spanisch aber leicht verständlich, hier der komplette Hafenrundfahrt Los Reginas Bericht.

Península de La Magdalena

Península de La Magdalena, Santander, Spanien, Palast La MagdalenaDie Halbinsel La Magdalena mit dem gleichnamigen Palast ist vermutlich die schönste Sehenswürdigkeit der Stadt Santander. Das Schloss wurde von 1908 bis 1912 als Sommerresidenz für Alfonso XIII. und Victoria Eugenia erbaut, die Lage hätte nicht besser gewählt werden können. Die Anhöhen der Halbinsel bieten wunderschöne Ausblicke auf das Meer auf der einen und auf die Bucht von Santander auf der anderen Seite, hier der komplette Península de La Magdalena Bericht.

Funicular del Río de la Pila

Standseilbahn Río de la Pila, Santander, SpanienDie Standseilbahn erleichtert seit 2008 den Einwohnern der Stadt den Aufstieg vom unteren Bereich der Innenstadt in den oberen. Es ist natürlich indirekt eine Touristenattraktion, wer in der Altstadt einen Spaziergang macht kann so einfach einen Blick auf die Dächer der Stadt und bis zum anderen Seite der Bucht von Stantander bekommen. Die selbstfahrende Kabine hält an verschiedenen Stationen und die Fahrt ist völlig kostenlos, hier der komplette Standseilbahn Río de la Pila Bericht.

Einkaufen

Die Auswirkungen von den Lock Downs und der Strukturwandel ist in der Altstadt sichtbar, es gibt wenige Geschäfte und viele freie Ladenlokale.

Einkaufen Lebensmittel

Die Supermarktkette LIDL ist mit vielen Geschäften vertreten, auf dem Weg von meinem Hotel nach Santander lag die Filiale in der Avenida Cardenal Herrera Oria 95–97, 39011 Santander, sie war auch als Sonderziel im Navigationsgerät, natürlich gibt es kostenlose Parkplätze.
https://www.lidl.es

Essen

Einen besonderen Tipp für ein Restaurant habe ich nicht, die Markthalle war am Sonntag natürlich geschlossen, dort sollte es leckere Kleinigkeiten geben. Es gibt natürlich viele Restaurants mit Außenbereichen an der Hafenpromenade.

Nachtleben

Ich hatte nur einen Tagesausflug gemacht.

Taxi

Ein Taxi ist nicht erforderlich, man kann die Stadt am besten an zwei Tagen besuchen und zu Fuß erkunden.

Bus und Tram

Der öffentliche Nahverkehr wird mit Bussen durchgeführt.

Mietwagen

Einen Mietwagen braucht man in der Stadt auf keinen Fall, die Parkplätze im Zentrum sind alle kostenpflichtig. Die Tiefgaragen am Hafen sind vermutlich der bequemste Ort um den Wagen abzustellen.

Wetter

Das Wetter war im Juni wechselhaft mit leichten Regen und unter 20 Grad und dann heiter bis wolkig mit gut 22 Grad. Die beste Reisezeit sind die Sommermonate von Juni bis September.

Leute

Die Leute sind freundlich.

Radio

Die Stadt hat sehr viele lokale Radio Sender, die man zum Beispiel beim Spaziergang durch die Stadt mit dem Mobiltelefon oder im Mietwagen empfangen kann, hier nur ein paar bekannte Stationen.

88,4 FM Cadena 100https://www.cadena100.es 93,3 FM Radio Studiohttps://www.radiostudio88.com 101,1 FM LOS 40 Classichttps://los40.com  104,2 FMTop Cantabria FMhttps://www.topcantabriafm.com
89,0 FM Marina FM   96,2 FM Kiss FMhttps://www.kissfm.es 101,6 FMHit FMhttps://www.hitfm.es 104,6 FM Rock FM https://www.rockfm.fm
90,3 FM Cadena Dialhttps://www.cadenadial.com  98,8 FM Vinilohttp://vinilofmcantabria.es 101,9 FMFM Bluehttps://fmblue.es/    
90,6 FM La Jungla Radiohttps://lajunglaradio.com 99,2 FM Radio Flow https://www.radioflow.es 103,8 FM Radio Estéreo Latino http://www.radioestereolatino.com   

Umwelt

Die gesamte Stadt ist sehr sauber, ich konnte keinen besonderen Dreck entdecken.

Zeitungen

Eine deutschsprachige Zeitung ist mir nicht bekannt. El Diario Montañés nennt sich die lokale und regionale Tageszeitung der Region.
https://eldiariocantabria.publico.es

Mobiltelefon: Blau Deutschland

Blau, prepaid SIM KarteDie Telefónica Germany hat mit der Marke Blau das wohl beste prepaid Angebot in Deutschland, wer weltweit unterwegs ist braucht ein Mobiltelefon um einfach per Telefon, SMS, MMS und e–mail erreichbar zu sein. Internet Zugang, Roaming, Preise, Online Portal, Aufladung, Netzabdeckung und Kundenservice sind wichtige Dinge bei der Wahl des besten Providers, ich nutze Blau seit Oktober 2016 da ich von simyo automatisch umgestellt wurde. Ich hoffe meine Erfahrungen und Hinweise zu diese SIM Karte sind hilfreich, hier der komplette Blau prepaid Bericht.

Mobiltelefon: simyo Spanien

simyo, Spanien, SIM KarteDie simyo España prepaid SIM Karte ist ein wirklicher Geheimtipp für alle die einen Wohnsitz in Spanien haben. Der Anbieter hat das beste Gesamtpaket im prepaid Bereich und trotz der geringen Werbung gab es im Jahr 2015 schon 600 000 Kunden die preiswert telefonieren, SMS, MMS und das mobile Internet nutzen. Der virtuelle Mobilfunkbetreiber hat keine Läden vor Ort und gibt die Einsparungen mit niedrigen Preisen an den Kunden weiter, hier der komplette simyo Spanien Bericht.

Sicherheit

Die Stadt ist sehr sicher, wer sich an die üblichen Vorschichtsmaßnahmen hält sollte keine Probleme haben. Ich konnte keine Sicherheitsprobleme oder aggressive Bettler entdecken.
https://www.policia.es

Reiseführer

Einen Reiseführer braucht man sich auf keinen Fall zu kaufen, die offizielle Tourismuswebsite von Santander ist auf Spanisch, Deutsch, Englisch, Französisch und Portugiesich verfügbar. Die Seiten sind übersichtlich und hell gestaltet.

Touristeninformation

Santander, Spanien, Touristeninformation
Touristeninformation

Es gibt mehrere Touristeninformationen, die größte und das ganze Jahr über geöffnete findet man im Zentrum am „Jardines de Pereda“. Die Öffungszeiten von Montag bis Sonntag 9:00 – 21:00. Einen praktischen Touristenstadtplan kann man kostenlos bekommen.

Kontakt

Telefon +34 942 20 30 01
e–mail turismo@santander.es

Internet

https://turismo.santander.es

Fazit

Die Stadt hat weniger als 200 000 Einwohner, dafür wird extrem viel geboten, mein Überblick ist ja unvollständig, wie ein Blick auf die Website der Tourismuszentrale zeigt. Es gibt hier viele spannende Ereignisse in der Geschichte und noch weitere Bauwerke die man genauer erkunden sollte. Ich war von meinem ersten Besuch sehr positiv überrascht und hoffe auf einen weiteren Besuch in der Zukunft.