Skigebiet

sierra nevada®

zurück Startseite Inhalt
zurück Granada Bericht
sierra nevada®, Skigebiet, Spanien
+ Schnee, Preise, Pisten, Anreise, Parkplätze, Restaurants, Website, keine Wartezeiten
– nichts

Das Skigebiet sierra nevada® liegt nur ein paar Kilometer östlich von der Stadt entfernt und auf einer Höhe von 2100 bis 3398 Metern kann man auf mehr als 100 Kilometern Piste im Normalfall von Dezember bis April Ski oder Snowboard fahren. Die Anreise zum „Basisort“ Pradollano geht von Granada mit dem Bus oder Mietwagen. Ich hatte drei Tage Anfang März 2016 das Vergnügen gehabt dieses Skigebiet zu erkunden. Die imposanteste Aussicht hat man von der Bergstation Veleta auf gut 3398 Metern Höhe, ich hoffe meine Tipps und Hinweise sind hilfreich bei der Planung eines Ski Urlaubs in Andalusien.

Informationen

Die offizielle Website ist auf Spanisch und Englisch verfügbar und bietet alle Informationen und Bilder von Webcams. Einen guten Plan zum Auffalten erhält man vor Ort, den sollte man unbedingt dabei haben damit man die Skitour durch das Gebiet planen kann. Es gibt aber auch an den Stationen immer wieder große Tafeln wo man sich orientieren kann.

Lage

Spanien liegt südwestlich in Europa, im Norden grenzt das Land an Frankreich, im Westen an Portugal. Granada liegt in Andalusien nicht weit von der Küste entfernt auf einer Höhe von 700 Metern über dem Meeresspiegel, die sierra nevada® mit den bis zu 3482 Meter hohen Gebirge ist in Sichtweite.

Anreise

Die Anreise geht am einfachsten mit dem Flugzeug, der internationale Flughafen hat den Airport Code GRX und wird nur von wenigen Airlines angeflogen. Der vollständige Name lautet Aeropuerto de Federico Garcia Lorca Granad–Jaen. Es empfiehlt sich den Flughafen Málaga zu nutzen und mit dem Mietwagen anzureisen. Die Fahrt über die mautfreie Autobahn von Motril ist besonders schön.
http://www.aena-aeropuertos.es

Anreise Mietwagen

Die Anreise mit dem Mietwagen ins Skigebiet ist empfehlenswert, die Landstraße A–395 von Granada aus ist perfekt ausgeschildert, trotzdem kann man „Sierra Nevada“ in das Navigationsgerät eingeben. Die gut 34 Kilometer lange Strecke ist gut ausgebaut und schlängelt sich den Berg hinauf, es gibt eine Tankstelle und ein paar Restaurants, auffällig waren auch die vielen Stände mit Honigverkauf. Die Schilder mit Schneekettenpflicht muss man unbedingt beachten, die Polizei kontrollierte an einem großen Parkplatz circa 10 Kilometer vor dem Skigebiet. Ich hatte Glück und ein Tag zuvor war alles frei, der heftige Schneefall war am Nachmittag und auf der Talfahrt gab es zum Glück keine Kontrolle, der Mietwagen hatte natürlich nur Sommerreifen und keine Schneeketten.

Parkplätze

Das Parkleitsystem im Skigebiete ist sehr gut, ich würde den günstigen Parkplatz Los Peñones empfehlen, er ist von 8:30 bis 20:00 geöffnet und die Preise waren mit 5,– € pro Tag für ein Auto oder Motorrad günstig. Es gibt eine automatische Schranke die aber außer Betrieb war und so zahlte man direkt gegen Quittung mit Bargeld bei der Einfahrt. Ich hatte hier zwei Tage diesen Parkplatz genutzt, den dritten Tag bin ich wegen der Schneekettenpflicht mit dem Bus angereist. Die besten Parkplätze sind im Parkhaus Plaza de Andalucía wo nach Stunden bis zum Tageshöchstsatz abgerechnet wird. Es gibt entlang der Straße aber auch völlig kostenfreie Parkplätze, die sich aber nur für Wanderer eignen oder Leute die die Ausrüstung gerne einen Kilometer schleppen.

Anreise Bus

Der Bus, auf Spanisch „Autobus“ fährt von Granada Estacion Autobuses in der Avenida de Juan Pablo II, 18013 Granada. Meinen Mietwagen konnte ich kostenlos in der Nähe im Wohngebiet parken. Die Abfahrtzeiten in der Woche 8:00, 10:00 und 17:00 und zurück 16:00 und 18:30. Ich hatte ein Hin– und Rückfahrtschein für 9,– € direkt am ALSA Schalter gekauft und mit Bargeld bezahlt. Die Bushaltestelle ist eine Etage tiefer, Abfahrt war an der „Parada“ Nummer 3. Die Fahrt dauerte genau 45 Minuten und war absolut pünktlich. Die Skiausrüstung kann man natürlich kostenlos in dem Stauraum vom Bus mitnehmen.
https://www.alsa.es

Preise

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Schalter beim Parkplatz Los Peñones
Schalter beim Parkplatz Los Peñones

Ein Skipass kostet je nach Monat und Wochentag circa 40,– € pro Tag. Ich hatte am Sonntag den 6.März 2016 für den halben Tag 39,– € bezahlte, die beiden folgenden Tage hatten zusammen 85,– € gekostet. Ein Zweitages Ticket ist nur 3,– € günstiger als zwei einzelne Tage. Die Bezahlung geht am einfachsten mit der Kreditkarte, ich hatte die kostenlose MasterCard® von der ING Direct Spanien genutzt.
Im Februar 2017 kostete eine Tageskarte 45,– € und eine Halbtageskarte ab 13:00 38,80 €.

Öffnungszeiten

Die Skilifte sind von 9:00 bis 16:45 geöffnet, man sollte sich natürlich vor dem Besuch nach der aktuellen Lage erkundigen. Das Gebiet sollte von Ende November bis Ende April geöffnet sein, die genauen Daten sieht man online beim Kartenverkauf. Die Saison 2016 / 2017 war am 23.04.2017 beendet, man konnte in der Webcam noch Pisten mit Schnee sehen, aber außerhalb war schon alles grün. Die Temperatur betrug 4 Grad plus, 18 Pisten von 128 waren nur noch geöffnet. Der erste Schneefall der Saison 2017/2018 war am 18.10.2017, mit idealen Wetterbedingungen, 20 Liter / m² Niederschlag bei 0 bis –2 Grad Celsius ergaben 10 cm Schneehöhe ab 2500 Metern.

Pradollano

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Fußgängerzone im Ort Pradollano
Fußgängerzone im Ort Pradollano

Der Ort Pradollano liegt auf 2100 Metern, hier finden sich Hotels, Pensionen, Skischulen, Restaurants, Bars, Skiverleih, kleine Supermärkte und so weiter. Es gibt viele Fußgängerzonen und große Plätze, alles wurde nett gestaltet. Die Website Go Sierra Nevada bietet Informationen rund um das Skigebiet mit dem Schwerpunkt Hotelangebote.
http://www.go-sierra-nevada.com

Restaurants und Bars

Die Restaurants und Bars bieten typische spanische Gerichte und Getränke zu nur minimal erhöhten Preisen. Ich hatte direkt an der Borreguiles Kabinenliftstation bei „Pepe Bollos“ einen Café con leche für 1,50 € getrunken. Die padthaiwok® Kette hat eine Filiale direkt im Ort, wer thailändisch Essen möchte kann hier direkt etwas mitnehmen.
http://www.padthaiwok.com

Hotel

ibis Granada, Spanien, AußenansichtDie Auswahl an Hotels und Pensionen ist sehr groß, die Preise sind im Vergleich zu anderen Skigebieten relativ niedrig. Das Hotel HG Maribel befindet sich direkt an der Piste und dürfte zu den schönsten im Ort gehören. Ich hatte 2016 und 2017 im Ibis Granada übernachtet, es ist nur 35 Kilometer entfernt, hier der komplette ibis Granada Bericht.

http://www.hghoteles.com

Skigebiet

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Sessellift Talstation Virgen de las Nieves
Sessellift Talstation Virgen de las Nieves

Das Skigebiete beginnt an mehreren Orten, wenn man am Parkplatz Los Peñones angekommen ist sind es nur wenige Meter zum Sessellift Virgen de las Nieves. Der Lift befindet sich auf der linken Seite oberhalb vom Ort, man kann von hier aber natürlich über verschiedene Pisten zum Zentrum Pradollano fahren. Die Fahrzeit vom Lift betrug gut 6 Minuten und 30 Sekunden, es gab hier nie Wartezeiten. Es gibt über 100 Kilometer Pisten und 20 Skilifte die einen maximalen Höhenunterschied von 1180 Metern überbrücken.

Piste Aguila

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Piste Aguila im unteren Bereich beim Sessellift Virgen de las Nieves
Piste Aguila im unteren Bereich beim Sessellift Virgen de las Nieves

Die Piste Águila beginnt am höchsten Punkt Veleta und führt über 6329 Meter ins Tal, es ist damit die längste und auch die abwechslungsreichste. Die Schwierigkeit ist mit Rot gekennzeichnet, das bedeutet schwierig, wobei sie unterschiedlich ist, hier im unteren Bereich würde ich sie Blau einstufen. Es gibt einige Abschnitte da ist die Piste nur gut 5 Meter breit, die Ausschilderung ist auf der gesamten Strecke gut.

Bergstation Borreguiles

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Bergstation Borreguiles
Bergstation Borreguiles

Das Zentrum vom Skigebiet ist Borreguiles, hier enden die Kabinenbahnen die gut 8 Minuten und 30 Sekunden für die Fahrt brauchen. Man findet ein großes Selbstbedienungsrestaurant, Sonnenterrassen, Skiverleih, Schließfächer, Geschäfte, Rettungsstation und so weiter. Die diversen Sessellifte bringen einen weiter Richtung Gipfel.

Sessellift Stadium

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Sessellift Stadium mit Blick auf die Bergstation Borreguiles
Sessellift Stadium mit Blick auf die Bergstation Borreguiles

Den Sessellift Stadium erreicht man nach einer kurzen Abfahrt von Borreguiles, die Fahrt dauerte dann gut 8 Minuten und 40 Sekunden. Mir hatten die Pisten Rebeco und Zorro mit am besten gefallen. Es lag am letzten Tag viel Pulverschnee und man konnte im Prinzip auch abseits der Pisten fahren.

Bergstation Veleta

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Bergstation Veleta Ausgangspunkt Piste Águila, Olímpica und Trucha
Bergstation Veleta Ausgangspunkt Piste Águila, Olímpica und Trucha

Der Höhepunkt findet sich auf 3398 Metern, von hier kann man die längste Piste Águila oder Olímpica und Trucha wählen. Die Olímpica geht teilweise sehr steil hinab, man kommt dann an den rechten Rand vom Skigebiet. Der Sessellift La Laguna bringt einem wieder auf den Gipfel, die Talstation vom Lift hat ein paar sehr gute Sitzgelegenheiten in der Sonne und ein WC. Es gibt hier kein Restaurant oder Bar, also Verpflegung selbst mitbringen. Ich bin von dort mit dem Lift Dílar dann weiter zur Radarstation.

Radaranlage

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Radaranlage beim Startpunkt Visera und Poniente
Radaranlage beim Startpunkt Visera und Poniente

Die Radarstation sieht man von vielen Punkten vom Skigebiet, man hat hier die Wahl zwischen der schwarzen Strecke Visera oder der blauen Poinente. Die letztere ist zu empfehlen, wenn eine Strecke Schwarz markiert wurde geht es wirklich extrem steil nach unten.

Champagner Bar

Skigebiet, sierra nevada®, Spanien, Veuve Clicquot® Nevada Terrace an der Borreguiles Piste
Veuve Clicquot® Nevada Terrace an der Borreguiles Piste

Die Champagner Bar Veuve Clicquot® mit der Nevada Terrace befindet sich im unteren Bereich an der Borreguiles Piste. Ein Glas Champagner kostete im Jahr 2017 genau 10,– €, meiner Meinung ist es das wert da man hier in der Sonne sitzen kann oder noch gemütlicher innen in der stilvollen Hütte.
http://www.veuve-clicquot.com

Telesilla Parador I

Der Sessellift Parador I verläuft im Ort und nicht an einer Piste, hier kann man von der Talstation vom Borreguiles Lift mit einer Zwischenstation fast bis zum Parkplatz Los Peñones fahren. Ich bin Ende März die Strecke von oben nach unten und sofort wieder hinauf gefahren, eine Fahrt dauert 10 Minuten. Man hat einen schönen Ausblick auf den Ort, da die letzte Fahrt um 17:30 ist war der Andrang selbst an einem Wochentag in der Talstation sehr groß, Wartezeit dort bestimmt eine halbe Stunde.

Ski– Snowboard Schule und Verleih

Es gibt in dem kleinen Ort mehrere Ski– und Snowboard Schulen und natürlich auch Verleih von Ausrüstung. Einen 2 Stunden Ski oder Snowboard Kurs mit Ausrüstung gab es 2017 für 39,– € bei Extrenieve. Plaza de Pradollano Edificio Constelación Local 2 Telefon +34 657 167 340 oder +34 958 48 08 47 oder +34 653 272 654 und e–mail extrenieve@hotmail.com

Wetter

Das Wetter für die nächsten 5 Tage im voraus kann man im Internet ansehen, die aktuelle Lage zeigen die Webcams auf der Website vom Skigebiet. Die persönliche Einschätzung ist schwierig, an allen Tagen war es Anfang März 2016 am Morgen in Granada sonnig bei knapp 10 Grad plus und mit ein paar Quellwolken, an einem Tag zog es sich zum Mittag zu, es wurde neblig und begann heftig zu schneien. Ende März 2016 war es in Granada am Tage über 20 Grad, oben gut 5 Grad und Sonnenschein, die Pisten waren am Morgen noch teilweise vereist, ab 11:00 war es dann überall gut. Im Ort Pradollano selbst war kaum noch Schnee und die Abfahrt zum Parkplatz Los Peñones war gerade noch möglich.
Ende Februar 2017 war das Wetter meist gut mit Sonne und Temperaturen über dem Gefrierpunkt, eine besondere Wetterstörung war der „Lluvia de barro“ bei dem Sand aus der Sahara vom Norden Afrikas mit dem Wind bis hier her transportiert wurde. Der Regen und Schnee hinterließ dann braune Spuren. Die Pisten hatte alle genug Schnee und waren komplett geöffnet.
http://www.eltiempo.es/sierra-nevada/

Internet

http://sierranevada.es

Fazit

Das Skigebiet hat mich begeistert, besser geht es eigentlich nicht. Ich habe nur einen Teil gesehen und somit auch nur beschreiben können. 2017 hatte ich Ende Februar bis auf einen Tag mit dem Wetter erneut Glück, die ersten Wochen im März scheinen mit Sonnenschein und Temperaturen um die Minus 5 Grad am optimalsten zu sein, unglaublich wenn man bedenkt ganz in der Nähe vom Mittelmeer zu sein.